Wie belade ich einen Umzugskarton?

Erleben Sie beim Transport oder beim Auspacken Ihres Umzugsgut nicht Ihr blaues Wunder.

 

Anbei ein kleiner Leitfaden der unangenehme Überraschungen vermeidet.

 

Die richte Auswahl der Kartons

 

Als erstes sollte man die Kartongröße wählen. Für Bücher, Geschirr und alles schwere, dienen Bücherkartons. Diese unterscheiden sich in der Größe zum herkömmlichen Standard Umzugskarton, sind etwas kleiner und auf die Abmessungen von Bücher, Akten, Geschirr usw. optimiert.

Um hängende Kleidung knitter und bügelfrei zu transportieren, wählt man am besten die sogenannten Kleiderkisten oder Kleiderboxen. Dies sind Kartons die im oberen Bereich über eine Hängeleiste oder Kleiderstange verfügen und ähnlich wie ein Kleiderschrank von der Vorderseite aus beladen werden.

Für allgemeines Umzugsgut wählt man Standard Umzugskartons. Diese haben eine durchschnittliche Größe und sollten auf keinen Fall eine Länge von mehr als 65 cm überschreiten. Bedenken Sie, das man beim Tragen der Kartons die Arme seitlich und die Hände in den Grifftaschen hat. Wenn der Karton zu lang ist, hat man enorme Schwierigkeiten sich durch Türöffnungen zu bewegen und stößt dort ständig an.

 

Frühzeitig mit dem Packen beginnen

 

Setzten Sie sich nicht selbst unter Druck und beginnen Sie früh genug mit dem Einpacken Ihres Umzugsgut. Als Faustregel gilt, das man 1-2 Wochen bevor der Umzugswagen vor der Haustüre steht, die ersten Sachen die nicht benötigt werden, verpackt hat. Dies können z.B. Bücher, Saisonkleidung für die nächste Jahreszeit, Spiele, Tischgrill, Inlineskater oder z.B. ein  Fondue sein.

 

Einpacken mit System – Chaos vermeiden

 

Damit es in der neuen Wohnung beim Auspacken des Umzugsgut kein Chaos und unnötige Zeitverschwendung gibt, sollte man nur Gegenstände in einen Karton packen, die für einen Raum bestimmt sind.

 

Aufbau und Packen der Kartons

 

Gute Umzugskartons verfügen über einen Patentfaltboden und sind im Handumdrehen aufgebaut. Einfach ineinanderfalten. Meist ist auf den Kartons zusätzlich eine Faltanleitung aufgebracht. Es wird kein Klebeband benötigt. Eine Griffverstärkung verhindert das die seitlichen Grifftaschen zu schnell einreißen. Dies ist meist eine herunterklappbare Aussparung im Innendeckel des Kartons und bietet bei Einsatz doppelte Materialstärke. Wichtig! Die Griffverstärkung muss vor dem Befüllen des Kartons heruntergeklappt werden, da dies nachträglich nicht mehr möglich ist.

TIP: Damit die Grifftaschen nicht beschädigt werden, sollte man Umzugskartons immer senkrecht anheben und niemals seitlich an den Grifföffnungen z.B. über den LKW Boden ziehen. Hier entstehen sonst Scherkräfte die die beste Pappe oder Karton nicht aushält.

Beim Befüllen gilt die Faustregel: 20 KG sind genug. Denken Sie an den Transport, die Möbelpacker oder Ihre Bekannten und Freunde die die Kartons bewegen müssen.

Packen Sie in die Kartons immer das schwere nach unten und verteilen die Last gleichmäßig über die Kartonlänge. Denn bei der Angabe der Tragfähigkeiten handelt es sich um theoretische Werte die bei gleichmäßiger Lastverteilung und Befüllung erzielt werden können. Der obere Teil der Kartonage kann dann mit leichteren Sachen, wie z.B. Tischdecken, Handtücher usw. optimal befüllt werden. Da die Umzugskartons im Möbelwagen aufeinander gestapelt werden und von oben Stauchdruck entsteht, ist es wichtig die einzelnen Kartons bis oben hin auszufüllen.

 

Aufkleber auf die Stirnseite des Kartons

 

Kleben Sie ausschließlich auf die Stirnseite des Kartons einen Aufkleber. Würde man diesen, wie oftmals falsch gemacht, auf den Kartondeckel kleben, könnte man wenn die Kartons gestapelt in einer Raumecke oder auf dem LKW stehen, diesen nicht sichten.

Den Aufkleber beschriftet man mit der Raumbezeichnung bzw. Ort, wie z.B. Wohnzimmer, Küche, Keller, Garage usw. wo dieser in der neuen Wohnung hinkommt, so wie zusätzlich mit dem Inhalt. So wird die Zuordnung und das Auspacken zum Kinderspiel und der Umzug endet stressfrei.  

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.